"Der Geschichte ein Gesicht geben": Zur Geschichte der Missionsarbeit in den USA

vom 01.01.2018

Die (lutherischen) transatlantischen Beziehungen und die kirchliche Besiedlung Nordamerikas sind Gegenstand eines jetzt abgeschlossenen, sechsjährigen Forschungsprojekts. Unter dem Motto "Der Geschichte ein Gesicht geben" hat Dr. Helmut Edelmann sich auf die Spuren der ca. 600 aus Norddeutschland entsandten "Pastoren für Amerika" begeben. Er beleuchtet dabei nicht nur die historischen Ereignisse, sondern auch deren Auswirkungen auf gegenwärtige deutsch-amerikanische Beziehungen. Seine Forschungserträge hat er in sechs Büchern dokumentiert.

 

Über den Abschluss der Forschungsarbeiten berichtete u. a. NDR-Info in der Sendung "Blickpunkt diesseits" vom 18. März 2018.

Zurück