Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2007

Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2007
Hrsg. v. Claus Roxin, Helmut Schmiedt, Hartmut Vollmer, -Reinhold Wolff und Hans Wollschläger

283 S., Frontispiz und Abb., Leinen

Format: 15 x 22 cm
Gewicht: 512 g

Preis Euro: 24,-

ISBN 978-3-920421-96-4

Verlag: Hansa Verlag

Karl May (1842–1912) ist neben Theodor Fontane und Theodor Storm einer der großen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, der heute noch viel gelesen wird. Eine Vielzahl von Aktivitäten (Buchreihen, Festspiele, Internetpräsenzen) ranken sich um sein Werk. Im Jahre 1969 wurde die Karl-May-Gesellschaft gegründet. Von ihr wurde in der Erforschung von literaturgeschichtlichen, biografischen und rezeptionsgeschichtlichen Fakten viel geleistet.
Jetzt erscheint der 37. Band ihrer Jahrbuchreihe. Die Beiträge behandeln verschiedene Epochen von Mays Schaffen. So werden Karl Mays pazifistisches Werk „Und Friede auf Erden!“ und der darin sichtbare taoistische Einfluss gedeutet. Ferner werden die Faszination der May’schen Reiseerzählungen und ihre Wirkung auf den jungen Arno Schmidt behandelt. Um die Reiseerzählungen geht es auch in einer Studie über das Motiv „Panther“ bei May. Andere Arbeiten behandeln die poetischen Feinheiten beim späten May und in seinem Roman „Durchs wilde Kurdistan“. Berichte über die „Karl-May-Szene“ (Sekundärliteratur, Medien, Editionsprojekte) runden den Band ab.

EUR 24,00 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück