Neuhoff, Willi: Geschichte der Schule Ulzburg 1681 - 1975

Willi Neuhoff, Geschichte der Schule Ulzburg 1681–1975

Hrsg. von der Gemeinde Henstedt-Ulzburg

Schriftenreihe zur Ortsgeschichte Henstedt-Ulzburgs, Band 2

144 Seiten, zahlreiche, teils farbige Abbildungen, broschiert,

Euro 14,50

ISBN 978-3-89876-394-3

Husum Verlag

Band 2 der Schriftenreihe zur Ortsgeschichte Henstedt-Ulzburgs zeichnet die Geschichte der Ulzburger Schule seit dem Ende des 17. Jahrhunderts bis 1975 nach. Die Anfänge des ländlichen Schulwesens, Lehrerbildung, Unterrichtsangebot, Züchtigungsrecht und Schulprüfungen sind nur einige der Stichworte, die in der knapp 300-jährigen Schulgeschichte behandelt werden.

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort; Von der Gegenwart in die Vergangenheit; Örtliche "Schulmeister" im 17. Jahrhundert; Von den Anfängen des ländlichen Schulwesens; Blick durch mehrere "Zeitfenster" in das 18. Jahrhundert; Schule und Lehrerbildung am Ende des 18. Jahrhunderts; Der Schritt in das 19. Jahrhundert; Der Lehrer Cornelius August von Staden und sein Nachfolger, etwa 1800 - 1822; Neue schulrechtliche Bestimmungen um 1813/14; Die Lehrer Kraft und Hansen 1822 - 1866; Georg Heinrich Schmitt wird Lehrer in Ulzburg - 1866; Ausweitung des Unterrichtsangebotes und neue Lernmittel; Schleswig-Holstein wird eine Provinz Preußens - 1867; In Schleswig-Holstein entstehen Lehrerseminare; Die Schule Ulzburg wird zweiklassig - 1878 - 1898; Aus den Chronikeintragungen am Ende des 19. Jahrhunderts; Die Handhabung des Züchtigungsrechtes um 1900; Feierstunden im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts; Revisionen und Schulprüfungen am Ende des 19. Jahrhunderts; Zweite Lehrer von 1899 bis 1911; Schulaufsichtliche Überprüfungen von 1900 bis 1912; Feiern und Veranstaltungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts; Aus Schulverwaltung und -unterhaltung; Der Lehrkörper 1911 - 1914 und der Schulbau 1913; Die Zeit des Ersten Weltkrieges 1914 - 1918; Zwischen den Kriegen - 1918 - 1939; Die Zeit des Zweiten Weltkrieges 1939 - 1945; Neubeginn nach 1945; Die Schule Ulzburg wird wieder geöffnet; Schwierige Schulverhältnisse in den ersten Nachkriegsjahren; Die Zeit des wirtschaftlichen und politischen Neuanfangs 1948 - 1952; Die letzten Jahre der "dörflichen" Schule 1952 - 1961; Größere Baugebiete lassen die Schülerzahlen wieder ansteigen; Feste, Feiern und Veranstaltungen in den 50er-Jahren; Elternbeirat 1960; Schulaufsicht; Gründung des Schulvereins Ulzburg 1961; Erster Schritt zu einer gro§en Schule - 1963 - 1966; Mit Kurzschuljahren zum Sommerschuljahresbeginn; Ulzburg wächst weiter, die Schule muss mitwachsen - 1966 - 1968; Die Schule Ulzburg, jetzt Grund- und Hauptschule - 1969; Ulzburg wird 1970 ein Ortsteil der Großgemeinde Henstedt-Ulzburg; Ulzburg soll seine Hauptschule verlieren 1971 - 1972; 1973 - Ein Jahr großer Veränderungen; 1974 - Das letzte Schuljahr als Grund- und Hauptschule; 1975 - Die Schule Ulzburg wird endgültig Grundschule; Abschlussbetrachtung

 

INHALTSVERZEICHNIS als .pdf-Datei
(bereitgestellt von der Deutschen Nationalbibliothek)

 

EUR 14,50 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück