Petkanow, Konstantin: Das Lehmziegelhaus

Konstantin Petkanow, Das Lehmziegelhaus

Roman

Aus dem Bulgarischen von Hartmut Herboth

207 Seiten, Leinen,

Euro 4,95

ISBN 978-3-373-00180-5

Verlag der Nation

Wenige Jahre nach dem ersten Weltkrieg betritt eines Abends ein junger Mann die Gaststube der kleinen Schen­ke im Dorf Syrnewo, unweit von Bur­gas. Von diesem Augenblick an verän­dert sich das Leben Manol Boiniko-lows, des Wirts, der ein guter Bauer, aber ein schlechter Schankwirt - ein guter Mensch, aber ein schlechter Men­schenkenner ist. Banil, der selbstsicher und großspurig auftretende junge Mann, versteht es, ihm unter Berufung auf die Erfordernisse der «neuen Epo­che» nach und nach die Schenke, die Tochter und dann sein Land abzugau­nern. Und alles, um Geld für eine po­litische Karriere zu gewinnen. Unruhe, Angst und Sorgen bestimmen von nun an das Leben Manols, und das ganze Dorf sieht tatenlos zu, läßt sich ebenfalls einwickeln und tyranni­sieren, bis es zu einem dramatischen Ende kommt.

Der bulgarische Klassiker Konstantin Petkanow, der dem Leser der DDR schon durch die Romane «Ein purpur­roter Stern» und «Die Heiducken» be­kannt ist, wird hier mit einem dritten Werk vorgestellt, das ihn wiederum als einen ausgezeichneten Menschengestal­ter und Kenner der Geschichte seines Landes ausweist.

EUR 4,95 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück