Schnitzler, Arthur: Reigen

Arthur Schnitzler,

Reigen

Zehn Dialoge

Hamburger Leseheft Nr. 233

72 Seiten, broschiert

Euro 1,60

ISBN 978-3-87291-232-9

Hamburger Lesehefte Verlag

Am Beispiel einer zyklisch angeordneten Szenenfolge von zehn Dialogen zeigt Schnitzler den Umgang mit Sexualität im ausgehenden 19. Jahrhundert und die damit verbundene Doppelmoral auf. Die Figuren stammen aus allen sozialen Schichten: Sowohl der Soldat als auch der Graf lassen sich von der Dirne verführen. Den Mittelpunkt des Stücks bildet das Gespräch eines verheirateten Paares, in dem sich die Rede von Liebe und Treue als leere Phrase erweist. Schnitzlers Drama entstand 1896/97, erschien zunächst im Privatdruck und 1903 öffentlich als Buch. Dies löste eine Welle der Empörung aus, ebenso die Uraufführung am 23. Dezember 1920 im Berliner Schauspielhaus, die heftige Proteste nach sich zog. Erst 1982 durfte Schnitzlers „Reigen“ wieder auf der Bühne inszeniert werden.
Analysiert und interpretiert mit Textverweisen auf dieses Hamburger Leseheft wird "Traumnovelle" in Königs Erläuterungen, Bd. 481, C. Bange Verlag. Dieses Buch ist ebenfalls in unserem Shop erhältlich.

EUR 1,60 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück