Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte Bd. 142 (2017)

Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte
Bd. 142 (2017)
Im Auftrag der Gesellschaft herausgegeben von Detlev Kraack
ca. 448 Seiten, zahlr. Abb., br.
Format 15,5 x 23,5 cm
ca. € 30,–
ISBN 978-3-7868-5602-3
Matthiesen Verlag
 
Hinweis: Titel ist noch nicht lieferbar. Es wird der zum Zeitpunkt des Erscheinens gültige Ladenpreis berechnet.
 
Der 142. Band der Zeitschrift enthält u. a. einen posthum veröffentlichten Beitrag von Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt zum Bau von Dorfkirchen im Mittelalter. Ferner befasst sich Andreas Röpcke mit dem spätmittelalterlichen Eutiner Stiftsherrn Bernhard Langhedorp, Oliver Auge mit dem keinesfalls trivialen Problem der Abfassung von Ortsgeschichten, Helge Berndt mit „Flensburger Austern“ im Zarenreich und Andreas von Bezold mit dem Diplomaten und Politiker Rudolph Schleiden. Hansjörg Zimmermann behandelt die Verfassungsfeiern 1921–1932, Kai Detlev Sievers den Kieler Werftdirektor a. D. Albert Schrödter als Zeugen im Nürnberger Krupp-Prozess 1947/48 und Rainer S. Elkar die Kieler Universitätsimmatrikulationen im Zeichen der „Re-education“ (1945–1949). Ein Besprechungsteil zu aktuellen landes- und regionalgeschichtlichen Neuerscheinungen rundet den Band ab.
EUR 0,00 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück