Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte Bd. 146 (2021)

Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte

Bd. 146 (2021)

Im Auftrag der Gesellschaft herausgegeben von Detlev Kraack

Ca. 500 Seiten, zahlr. Abb., br.

Format 15,5 x 23,5 cm

ca. € 35,-

ISBN 978-3-7868-5605-4

Matthiesen Verlag

Hinweis: Titel ist noch nicht lieferbar. Es wird der zum Zeitpunkt des Erscheinens gültige Ladenpreis berechnet.

Der 146. Band der Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte enthält Überlegungen von Helmut Willert zur fränkischen Nordelbienpolitik in der späten Karolinger- zeit, außerdem einen Beitrag von Martin Schürrer zum Netzwerk um Graf Adolf III. von Schau- enburg (1160–1225). Oliver Auge behandelt den Frieden von Perleberg von 1420, und Claudius Loose beschäftigt sich mit Petrus Axen (1635–1707), dem Reisesekretär Herzog Christian Albrechts von Schleswig-Holstein-Gottorf. Im Anschluss daran beleuchtet Florian Jungmann die 1741 gegründete „Anti-Massonianische Sozietät“ des königlich-dänischen Statthalters Friedrich Ernst von Brandenburg-Kulmbach (1703–1762), während Martin Krieger den Altonaer Astronomen Heinrich Christian Schumacher (1780–1850) und die Anfänge der dänischen Gradmessung in den Fokus der Betrachtung rückt. Weiterhin fragt Peter Wulf nach bürgerlichen Gutsbesitzern im 18. und 19. Jahrhundert, und Klaus Kuhl beleuchtet das Umfeld des Kapp-Putsches von 1920 in Kiel, um nur einige Themen zu nennen. Ein umfangreicher, von Jens Ahlers betreuter Besprechungsteil rundet den Band ab.


 

EUR 0,00 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück