Nachrichten der Verlagsgruppe Husum

Um nur Nachrichten einer bestimmten Kategorien zu lesen, wählen Sie bitte links.

"Olas Himmel": Gesa Will liest in Fürth

vom 25.04.2018

16. Mai 2018 um 19.30 Uhr

Anlässlich der Erhebung von Fürth zur "Stadt erster Klasse" vor zweihundert Jahren gestaltet die Künstlerin und Autorin Gesa Will einen Abend in der Volksbücherei. Sie erzählt von Ihrer Arbeit und liest aus ihrem Olas Himmel. Die Kindheitsschilderungen mit autobiografischen Zügen sind im Husum Verlag erschienen.


Mittwoch, den 16. Mai 2018, um 19.30 Uhr in der Volksbücherei, Innenstadtbibliothek, Friedrichstr. 64 (4. Stock), 90762 Fürth

 

 

Jan-Uwe Thoms liest auf der Hallig Hooge

vom 09.04.2018

Am 25. April 2018

Am Mittwoch, den 25. April 2018, um 19.30 Uhr liest Jan-Uwe Thoms in der Halligkirche von Hooge unter anderem aus seinen Büchern Damals in Flensburg und Damals beim Bund. Der Eintritt ist frei.

Schattengießen

vom 01.03.2018

16. März bis 29. April 2018

Das Richard Haizmann Museum - Museum für Moderne Kunst in Niebüll zeigt unter dem Titel Schattengießen ab dem 16. März 2018 Malerei und Zeichnungen von Andreas Grunert. Die Ausstellung ist bis zum 29. April 2018 zu sehen.

 

Ein Katalog ist im Verlag der Kunst erschienen.

Wasserland

vom 28.02.2018

4. März bis 3. Juni 2018

In der Dachgalerie des Husumer Schlosses sind im Frühjahr 2018 Fotografien von Marc-Oliver Schulz zu sehen. Unter dem Titel „Wasserland“ präsentiert der Museumsverbund Nordfriesland knapp 50 Bilder des Hamburger Künstlers: Nordsee-Landschaften von einnehmender Strenge und Bilder von gefrorenen Bodenstrukturen. Daneben eine Serie von Fischen unter einer Eisschicht und eine Folge von grell beleuchteten, maskenartig wirkenden Köpfen unter Wasser.

Marc-Oliver Schulz wurde 1962 geboren. Er studierte Foto-Design an der Fachhochschule Dortmund und lebt als selbstständiger Fotograf in Hamburg.

Zur Ausstellung ist ein Katalog im Verlag der Kunst erschienen.

"Anna webt Reformation"

vom 08.01.2018

22. März bis 19. August 2018

"Anna webt Reformation" heißt die Ausstellung um einen Dithmarscher Teppich aus dem 17. Jahrhundert im Dithmarscher Landesmuseum.

Der Teppich, der im Jahr 1667 anlässlich des 150. Jahrestages der Reformation entstand, führt den Betrachter in die historische Alltagswelt seiner Stifterin Anna Bump. Die textilen Bilder auf der Wirkerei offenbaren aber auch die zeitgenössische theologische Weltsicht. Die handwerkliche Arbeit spiegelt flämische und nordniederländische Einflüsse wider, da viele, die wegen ihres Glaubens fliehen mussten, in Norddeutschland eine neue Heimat fanden und ihre Fähigkeiten mitbrachten. Weitere wertvolle zeitgenössische Objekte aus frühem Kircheninventar der Region, textile Vergleichsstücke sowie verschiedene Objekte der Alltagkultur komplettieren die Ausstellung und ermöglichen so einen emotionalen Zugang in die bäuerliche Welt Dithmarschens in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Das Buch zur Ausstellung ist im Verlag der Kunst erschienen.


Dithmarscher Landesmuseum, Museumshalle, Bütjestraße 2-4, Meldorf, Telefon 04832/60006-0

Deutscher Gartenbuchpreis 2018

vom 01.01.2018

Am 2. März wurde auf Schloss Dennenlohe in Unterschwaningen bereits zum 12. Mal der Deutsche Gartenbuchpreis verliehen. Die Jury wählte in 14 Kategorien die besten Titel aus. In der Kategorie "Bestes Buch zur Gartenprosa oder -lyrik“ kam der Titel Faszination des Lebens von Marianne Ortner auf den dritten Platz. Das Buch wurde außerdem mit dem Sonderpreis des Sponsors STIHL für außergewöhnliche Leistungen in der Gartenliteratur ausgezeichnet.