Nachrichten der Verlagsgruppe Husum

Um nur Nachrichten einer bestimmten Kategorien zu lesen, wählen Sie bitte links.

Pastoren für Amerika – Der Geschichte und dem Glauben ein Gesicht geben

vom 16.01.2018

5. März 2018 um 18 Uhr im Christian Jensen Kolleg, Breklum

Die besondere Verbindung zwischen Breklum und Nordamerika der Vergessenheit zu entreißen – dieser Aufgabe hat sich Dr. Helmut Edelmann im Auftrag der Nordkirche in einem von der DFG geförderten Forschungsprojekt gewidmet. Sechs Jahre lang hat er in Verbindung mit der Universität Kiel die Geschichte des Predigerseminars der Pastoren für Amerika, das in Breklum von 1882 bis 1931 bestand, erforscht. In akribischer Recherche konnte der Geschichte ein Gesicht und den damals beteiligten Menschen Gesichter und Geschichten gegeben werden. Der Ertrag der Forschungsarbeit soll vorgestellt und von Bischof Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Nordkirche, gewürdigt werden.

 

5. März 2018, 18-21 Uhr, CJK – Christian Jensen Kolleg, Kirchenstraße 4-13, Breklum, Tel. 04671-91120

Totschlag in Gottes Namen – Jörgen Bracker bei „Leipzig liest“

vom 15.01.2018

16. März 2018, 15 Uhr, Festsaal des Alten Rathauses, Leipzig

1618, vor vierhundert Jahren, begann der Dreißigjährige Krieg. Der auf grausamste Weise ausgetragene Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten ist auch Thema von Jörgen Brackers Roman Spielmanns Fluch:

 

Am 2. Juli 1622 um sechs Uhr abends ereignet sich der fürchterlichste Anschlag, den Norddeutschland je erlebt hat. Das Schiff eines Waffenschmugglers wird im Augenblick seiner feierlichen Verabschiedung mit 64 vorwiegend jungen Menschen an Bord auf der Reede in der Nähe des Hamburger Hafens in die Luft gejagt.

 

Jörgen Bracker, langjähriger Direktor des Museums für Hamburgische Geschichte, schildert in seinem Roman die abstrusen Motive und die verbrecherische Planung, die dem Attentat vorausgingen. Der Autor lädt am 16. März 2018 um 15 Uhr im Rahmen von „Leipzig liest“ zu einer Lesung mit Diskussion im Festsaal des Alten Rathauses ein. Der Eintritt ist frei.

 

Altes Rathaus, Festsaal, Markt 1, Leipzig

Frühjahrs-Vorschau

vom 21.12.2017

Unser Frühjahrsprogramm 2018 mit all unseren neuen Titeln finden Sie nun in den Bereichen Presse und Buchhandel.

InselAlltag

vom 15.08.2017

Das Museum Europäischer Kulturen in Berlin präsentiert vom 25. August 2017 bis zum 2. April 2018 die Ausstellung "InselAlltag. Einblicke in friesische Lebenswelten".

Die Bewohner der Insel Föhr leben seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts vom Tourismus, doch auch die Landwirtschaft stellt einen zentralen Erwerbszweig dar. Besonders der Norden der Insel bietet mit seinen Marschen einen fruchtbaren Boden für Ackerland und Weideflächen. Die Fleisch- und Milchproduktion, etwa Käsereien, sind Haupterwerbsquellen. Auch die Pferdehaltung erfreut sich zunehmender Bedeutung. Seit einigen Jahren wird auf der Insel sogar Wein angebaut. Die Geschichte von Föhr ist vom Fischfang geprägt. Besonders der Walfang bedeutete harte und entbehrungsreiche Arbeit, aber oft auch Wohlstand. Krabbenfischer, Fischgarten-Betreiber und Vogelkojen-Pächter waren verbreitete Berufe, die jedoch immer seltener werden.
Ein Markenzeichen der Insel stellt die Föhrer Frauentracht dar. In der Traditionspflege spielt sie eine herausragende Rolle. Von besonderer Bedeutung in ästhetischer, materieller und ideeller Hinsicht ist der Silberschmuck, der zur Sonntags- und Festtracht gehört.
Alltagsobjekte und historische Fotografien aus der Sammlung des MEK sowie Leihgaben aus dem Museum Kunst der Westküste, dem Friesen-Museum und von zahlreichen Föhrerinnen und Föhrern dokumentieren ausschnitthaft den Insel-Alltag.

Zur Ausstellung erscheint die gleichnamige Publikation im Husum Verlag.

Unsere Bücher jetzt auch als E-Books

vom 20.01.2016

Ausgewählte Titel aus unserem Verlagsprogramm sind sowohl gedruckt als auch als E-Book erhältlich, z. B. die Romane Der Blanke Hans und seine Frauen von Marianne Zückler, Ferne Ufer des Glücks von Kajo Lang und Die Geistesbrüder von Klaus Funke. Außerdem stehen zahlreiche Hamburger Lesehefte in der digitalen Version zur Verfügung. Um gezielt danach zu suchen, geben Sie bitte in unserem Online-Shop als Suchwort "E-Book" ein.

Unsere E-Books stehen auf allen großen E-Book-Plattformen zum Kauf bereit.