Andreas Brandt - Bilder als Bilder

vom 11.08.2020

Das Richard Haizmann Museum in Niebüll zeigt vom 22. August bis zum 25. Oktober 2020 die Sonderausstellung „Andreas Brandt (1935-2016) - Bilder als Bilder“. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag der Kunst.


Andreas Brandt wurde 1935 in Halle an der Saale geboren und zeigte schon in jungen Jahren eine Affinität zur Kunst. Seine Inspiratoren waren Barnett Newmann oder Ad Reinhard und die gesamte neue amerikanische Malerei. Gegen Ende der 60er-Jahre entwickelte Andreas Brandt eine eigene Bildsprache, mit klaren Balken, vertikalen Streifen. Wie er selber sagte: Das Material ist die Fläche, sind die Farben. Es gilt die Fläche – in ihrer Begrenzung und Ausdehnung – durch Farbe in Bewegung zu bringen und damit autonomen Bildraum zu schaffen. 1977 war Brandt Stipendiat der Nolde Stiftung, 1986 kam er nach Niebüll, wo er am 4. Januar 2016 starb.