Kirchengeschichte kontrovers: Die Bekennende Kirche in Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus

 

Kirchengeschichte kontrovers: Die Bekennende Kirche in Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus

Hrsg. von Rainer Hering und Andreas Müller

Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte, Bd. 60

ca. 200 Seiten, br.

Format 15,5 x 23,5 cm

ca. € 18,–

(ISBN 978-3-7868-5509-5)

Matthiesen Verlag

 
Hinweis: Titel ist noch nicht lieferbar. Es wird der zum Zeitpunkt des Erscheinens gültige Ladenpreis berechnet.

Die Rolle der Bekennenden Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus wird seit der Veröffentlichung des Buches „Neue Anfänge?“ von Stephan Linck im Jahr 2013 in Schleswig-Holstein heftig diskutiert. Im Fokus der Auseinandersetzung steht dabei der spätere Bischof Wilhelm Halfmann. In einem Kolloquium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wurde über die Bekennende Kirche und Halfmanns Rolle gegenüber dem Judentum und insbesondere den Christen jüdischer Herkunft im „Dritten Reich“ öffentlich gestritten. Diese Debatte und ?zahlreiche weitere Dokumente aus dem Umfeld der Kontroverse sowie die 1936 publizierte Schrift Halfmanns „Die Kirche und der Jude“ werden im vorliegenden Band dokumentiert.

EUR 0,00 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück