Dr. Hans Göttler

Lebenslauf

Hans Göttler, geboren am 3. Mai 1953 in Simbach am Inn und dort aufgewachsen als Weißbräu- und Gastwirtssohn; Abitur am Tassilogymnasium Simbach am Inn 1972; Studium für das Lehramt an Gymnasien (Deutsch, Sozialkunde, Geschichte) in München; Promotion 1979 über Jeremias Gotthelf; Schuldienst 1978-1983 in Pfarrkirchen, Simbach, Weilheim/Obb. und Pocking; 1983 Versetzung an die Universität Passau; seit 1998 Akademischer Direktor im Fachbereich Germanistik (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur); seit 1981 verheiratet; drei Kinder. Göttler wurde 2005 in die bairische Literaturvereinigung der „Münchner Turmschreiber“ berufen und ist seit 2006 Mitglied im Beirat der Zeitschrift „Literatur in Bayern“. Neben seinem Hauptarbeitsgebiet in der Didaktik der deutschen Sprache und Literatur beschäftigt er sich vorwiegend mit der bairischen Literatur und hat darin zahlreiche selbstständige Publikationen herausgebracht.

Seit einigen Jahren veranstaltet Göttler auch öffentliche Lesungen, vorzugsweise der bairischen Literatur, um Leserinnen/Leser, Autorinnen/Autoren und ihre Bücher „zusammenzubringen“.

Auszeichnungen

Kulturpreis des Landkreises Passau 1993

Preis für gute Lehre des Freistaates Bayern 2000

Ehrenzeichen der Deutschordensschwestern 2002

Verdienstmedaille der Stadt Simbach am Inn 2003

Silbernes Ehrenzeichen des Stelzhamerbundes der Freunde der oö. Mundartdichtung 2004

Münchner Turmschreiber 2005