Friedrich von Schiller

Lebenslauf

Johann Christoph Friedrich Schiller ist bekannt als deutscher Dichter, Schriftsteller, Historiker und Dramatiker für seine Bühnenstücke, die aus der deutschen Theatergeschichte nicht mehr wegzudenken sind, sowie seine Prosa- und Lyriktexte. Geboren wurde er am 10. 11. 1759 in Marbach. Nach einem Studium der Rechtswissenschaft wechselte er zu einer militärisch-medizinischen Ausbildung in Stuttgart, die er 1780 mit der Promotion abschloss. Danach begann er mit seinen ersten dichterischen Arbeiten. Zwischendurch trat er verschiedene Stellen an, wie zum Beispiel als Theaterdichter oder als Historiker. Schiller verlobte sich im Jahre 1780 mit Charlotte von Lengefeld, erkrankte ein Jahr später aber an einer lebensgefährlichen Tuberkulose. Als ihm jede weitere nicht medizinische Schriftstellerei untersagt wurde, floh Schiller aus Stuttgart und wurde fahnenflüchtig. Er begann eine enge Freundschaft mit Johann Wolfgang von Goethe, indem sie viele Briefe austauschten und sich oft gegenseitig besuchten. Schließlich wurde Schiller im Jahre 1802 in den Adelsstand erhoben und nannte sich von da an Friedrich von Schiller. Am 9.5.1805 starb Friedrich von Schiller in Weimar an einer Lungenentzündung.